USB-Stick vorbereiten. Einige davon verwalten sogar mehrere Systeme und persistente Images als Datenspeicher auf dem Medium. Eines der besten Tools für diese Aufgabe ist Rufus. Diese Bitparade stellt fünf Tools vor – richtig gut ist nur eines. Linux Mint / Ubuntu USB-Stick zur Installation erstellen und booten, Anleitung auf Deutsch - Duration: 4:26. Linux Mint 18.2: bootfähigen USB-Stick erstellen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie einen Ubuntu-USB-Stick erstellen und das beliebte Betriebssystem vom Stick aus booten oder installieren können. Hallo, ich weiß nicht mehr weiter. Klicken Sie dazu hier. Um die Ubuntu-ISO zu installieren, muss die Datei zunächst auf eine DVD gebrannt oder einen USB-Stick kopiert werden. DVD- und CD-Laufwerke gehören zu einer langsam aussterbenden Spezies. Unter Windows gibt es z.B. Dazu reicht es nicht, diesen einfach mit dem Festplatten-Dienstprogramm im FAT32-Format zu formatieren, vielmehr müsst Ihr ihn so einrichten, dass er auch startfähig sein kann. Eine ISO-Datei ist ein digitales Speicherabbild der Inhalte einer CD/DVD. Maxico Anleitungen und Tutorials 280,117 views 4:26 Es verhindert, dass man versehentlich die eigene Festplatte löscht statt den Stick zu formatieren. Zahlreiche Spezialwerkzeuge verfrachten Linux-Distributionen auf USB-Installationsmedien. Leider klappt es nicht (mehr). Einige Linux-Distributionen verfügen.. Wie eine Festplatte, kann man auch einen USB-Stick bootfähig machen, sodass er beim Start des PCs ein Betriebssystem lädt. weitere Software, um einen bootfähigen USB-Stick mit einer Image-Datei zu erstellen: Rufus Win32, Disk Imager oder balenaEtcher. Bootfähigen USB-Stick erstellen. Damit eine Linux Distribution von einem USB-Stick startet, muss zum einen der Computer von USB-Sticks booten können und zum anderen muss der USB-Stick bootbar sein. Linux-Distribution herunterladen… 2. Wählen Sie in der Drop-down-Liste Ihren USB-Stick aus. Mit Rufus ist ein startfähiger USB-Stick mit Linux Mint 18.2 schnell erstellt. Linux-ISO-Image herunterladen Laden Sie nun die gewünschte Linux-Distribution herunter. Soll Debian oder ein anderes Betriebssystem per USB-Stick installiert werden, muss der Stick entsprechend vorbereitet werden. Es kann besonders hilfreich sein in folgenden Fällen: Sie müssen USB-Installationsmedien aus bootfähigen ISOs erstellen (Windows, Linux, UEFI, etc.) Dazu muss er einen Master Boot Record besitzen. Rufus ist ein Werkzeug, welches dabei hilft, bootfähige USB-Laufwerke zu erstellen, wie beispielweise USB-Keys, Speichersticks usw. Im Test dauert die Prozedur lediglich wenige Minuten. Bootfähigen USB-Stick unter Linux erstellen Starten Sie den Linux Live USB Creator und klicken Sie unter Schritt 1 auf die Option Stick wählen. So erstellen Sie im Handumdrehen einen bootfähigen USB-Stick – mit Linux Mint, Ubuntu, OpenSuse – oder einem beliebigen anderen Linux. Nun müsst Ihr einen USB-Stick vorbereiten. Linux-USB-Stick mit Etcher erstellen Besonders einfach ist die Erstellung eines startfähigen USB-Sticks mit dem Programm Etcher . Das Programm ist kostenfrei, erledigt seine Aufgabe zuverlässig und kommt mit allerlei Optionen und Möglichkeiten. Ich muss einen bootfähigen USB-Stick für Windows unter LINUX erstellen.