Man prangerte sie als große Gefahr für Sitte, Moral und Anstand an. Die folgenden Kinos (Multiplex-Kino) sind die größten in Deutschland. Freilich wird am Ende des Filmes das Publikum beruhigt indem sich der vermeintliche Held (Franzis) als verrückt und Dr. Caligari als sein führsorglicher Arzt herausstellt.26, Als expressionistischer Film mit dieser sehr speziellen optischen Gestaltung bleibt Das Cabinet des Dr. Caligari einzigartig. Außerdem übertrug ihr die sowjetische Militäradministration sämtliche ehemaligen Ufa-Kinos. Weiterhin entschied ich mich die Geschichte des Films auf den deutschen Film einzugrenzen. Inzwischen war die Bedeutung des Kin… Bekannt sind vor allem die von Richard Oswald wie Sündige Mütter (1918) und Anders als die andern (1919).43 Mit der Einführung einer erneuten Filmzensur am 12. Hake, S., Film in Deutschland, 2004; S. 45 und S. 46, 14 Faulstich, W., Filmgeschichte, 2005; S. 44, 15 The Internet Movie Database, Sünden, Datum unbekannt und The Internet Movie Database, Abseits, Datum unbekannt, 16 Hake, S., Film in Deutschland, 2004; S. 47, 17 Hake, S., Film in Deutschland, 2004; S. 48, 18 vgl. Sergei Michailowitsch Eisenstein , 1898 in Riga geboren, arbeitete als Regisseur und Bühnenbildner vorerst am Proletkult-Theater. Caligari lässt den Zuschauer an der gehobenen Klasse ebenso zweifeln wie an der eigenen Schicht und deutet dabei an, „… dass das Böse und Fremde nicht von außen kommt, sondern hinter respektierlichen Fassaden lauert.“25. 1993*. Das Chaos in Gesellschaft, Politik und sozialem Gefüge der beginnenden Weimarer Republik schlug sich auch in den Spielfilmen nieder. Farbfernsehen gibt es seit 1967. floh in die Niederlande und die Friedensverhandlungen des Jahres 1919 gipfelten in der Unterzeichnung des Versailler Vertrages, der Deutschland horrende Reparationszahlungen abverlangte und Teile des Gebietes sowie alle Kolonien anderen Nationen übereignete. Prolog: Anfänge des deutschen Kinos. "Das Cabinett des Dr. Caligari" (Robert Wiene 1919/20) gilt als Höhepunkt des expressionistischen Films. Sojusintorgkino, später in Sovexport umgenannt… Schon Mitte des 17. Zwei bedeutende Arten des deutschen Films zwischen den Weltkriegen waren der expressionistische Film und der Horrorfilm. Eine rasende Inflation brach über die junge Republik herein, die vor allem die Mittelschicht in Angst und Schrecken versetzte. 8 vgl. Im Jahr 1923 gab es in Deutschland rund 4.000 Kinos. Google und Geschichte – Robin Brunold studierte neuere und Neueste Geschichte, Mittelalterliche Geschichte und politische Wissenschaften und absolvierte seinen Magisterabschluss im Januar 2013 an der LMU München. Die Geschichte des Kinos - Das Kino - Eine bewegte Geschichte Jeder Deutsche geht etwa zweimal im Jahr ins Kino. Max Skladanowsky präsentierte mit dem von ihm entwickelten Bioscop Aufnahmen aus den Bereichen Tanz und Akrobatik. 1925 wurde er mit seinem Film " Panzerkreuzer Potemkin " berühmt. Auch Melodramen und soziale Dramen als erste Frauenfilme spiegelten die damals typisch weiblichen Probleme wie Emanzipation und Selbständigkeit wider. 1905 gab es in Berlin bereits 165 Kinos. Mitte der 1920er Jahre begannen die Regisseure, sich für das Alltagsleben zu interessieren. (1913) und Weihnachtsglocken (1914), beide von Franz Hofer. B. Groschenromanen) zum wichtigsten Unterhaltungsmedium geworden. nach oben ↑. Durchaus kritisch betrachtete Ernst Lubitsch in seinen Filmen tradierte Geschlechterrollen (Don Juan heiratet; 1909) ohne Rücksicht auf die herrschenden gesellschaftlichen Konventionen und verwischte dabei die Grenzen zwischen weiblichem und männlichem („Hosenrollen- Komödie“10 Ich möchte kein Mann sein; 1918). Bei dieser Frontstellung dem Kino gegenüber waren sich evangelische und katholische Kirche einig. Hier ist eine kleine Geschichte des Kinos! Der Film, der per Hitler-Diktat auch in allen besetzten Gebieten gezeigt werden musste, war einer derjenigen, die auf die ‚Endlösung der Judenfrage‘ einstimmen sollten.50, Veit Harlan dagegen drehte narrative Kinofilme. Hatten noch vor dem Krieg ausländische Produktionen in den Kinos vorgeherrscht, so kehrte sich das schnell zum Gegenteil. In den Filmen vor dem Krieg waren Kriminalfilme wie die Stuart-Webb-Serie von Joe May beliebt.9 Auch Komödien erfreuten sich einem treuen Publikum. Weltkriegs eher selten.19 Solche Ausnahmen sind beispielsweise Hurra! Gezeigt wurden häufig die Darstellung von Alltäglichem oder Komischem.5, Feste Spielstätten für Filme entstanden nach und nach. So war der Unterhaltungsfilm ausgesprochen gut an die modernen Gegebenheiten des beschleunigten Lebens angepasst – im Gegensatz zu klassischen Medien, wie dem gedruckten Buch oder dem Magazin. Der belesene Filmconnaisseur führt, wie im Titel versprochen, von den Anfängen an durch die Historie des in seiner Ernsthaftigkeit lange umstrittenen Mediums. Deutsche Filmproduktionen wurden im Kaiserreich erst ab 1910 produziert. Theme "Geschichte Lernen" basierend auf dem Pique Theme von, Geliebtes „Teufelszeug“ – Die Anfänge des Kinos & des Films im Deutschen Kaiserreich, … trotz massiver kirchlicher und intellektueller Kritik, Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Der Jesuit Athanasius Kircher wollte mit ihrer Hilfe Werbung für den Glauben machen und Menschen religiös erziehen. Die erste öffentliche Filmvorführung in Deutschland fand am 1. Gestoppt wird er von einem kleinen Mädchen, das den fünfstrahligen Stern mit der Beschwö- rungsformel von der Brust des Golems löst.29 Die Tatsachen, dass die jüdischen Einwohner der Stadt in einem vom Rest abgetrennten Ghetto leben, der Golem von einem jüdischen Rabbi widernatürlich beschworen wird und als Retterin ein hellhaariges, offensichtlich christliches Mädchen fungiert brachte dem Film den Ruf ein, antisemitisches Gedankengut zu transportieren.30 Weitere Werke dieser Gattung sind Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens (1922) und Phantom (1922), beide von Friedrich Wilhelm Murnau. Die Exilfilme der vor dem Nazi-Regime geflohenen Filmkünstler werden in dieser Arbeit nicht behandelt, da sie nicht direkt im Umfeld der deutschen Gesellschaft entstanden sind. Verfremdung der gesellschaftlichen Wirklichkeit…“17 an Hand eines Doppelgängers des Protagonisten aus und stellte damit die empfundene innere Zerrissenheit zwischen Tradition und Moderne der Zuschauer in den Mittelpunkt. November 1895 im Rahmen einer Varieté-Show in Berlin im Varieté Wintergarten statt. Der in schwarzweiss aufgenommene Film wurde mit bis zu sechs Farben einzelbildweise handcoloriert, mit dieser sehr aufwendigen Technik wurden ab etwa 1896 bis 1905 Filme mit Farbe versehen. Und tatsächlich wirkte sich der Ton sichtbar auf die Kameraführung in den ersten Tonfilmen aus.45. Astor Film Lounge Berlin. Der Horrorfilm ist in seinem Wesen und seiner Bedeutung dem expressionistischen Film sehr ähnlich. ): Der deutsche Film. Weltkriegs einen schweren Start. - Jede Arbeit findet Leser. Deutschland war der europäische Staat mit den meisten Kinos, deren Anzahl zwischen 1918 und 1930 von 2.300 auf 5.000 anwuchs. Jacobsen, W., Frühgeschichte, 2004; S. 19, 5 vgl. Jahrhunderts begannen politische Vereinigungen den Film als propagandistisches Medium zu testen. Multiplex-Kino, auch verkürzt Multiplex genannt, ist die Bezeichnung für ein Großkino mit mehreren Sälen, in denen parallel vielfältige Filmprogramme gezeigt werden können. 9 Hake, S., Film in Deutschland, 2004; S. 43 ff, 10 Schlüpmann, H., feministischer Blick, 2004; S. 518, 11 vgl. Einer der bekanntesten ersten vollständigen Tonfilme mit Dialogen, Geräuschen und Musik ist sicherlich Der blaue Engel (1930) von Josef von Sternberg in dem ein Herr der besseren Gesellschaft einer Sängerin verfällt und somit seinen gesellschaftlichen Status einbüsst. Die Filmgeschichte beginnt in Deutschland bereits im Geburtsjahr des Films überhaupt: Schon vor der ersten Vorführung der Brüder Lumière am 28. Eisberg (1932) von Leni Riefenstahl sind weitere Beispiele für Bergfilme.42, Weiterhin gab es in den 1910er und 1920er Jahren nach dem Wegfall der Zensur 1918 einige Aufklärungsund Sittenfilme. Kaes, A., Weimarer Republik, 2004; S. 42, 44 vgl. 2.1 Die ersten Filme Bevor die Bilder laufen lernten, lernten sie erst einmal flackern. Dazu gehören z.B. 6.1.1 Die 1960er Jahre 2.2 Die Filme bis zum 1. Hake, S., Film in Deutschland, 2004; S. 41 ff, 12 vgl. Weltkrieg war geplatzt. 150 Mio. Ein passendes Beispiel ist hier Die Nibelungen (1924) von Fritz Lang, bestehend aus den beiden Teilen Siegfried und Kriemhild, einer Verfilmung des Nibelungenliedes. Entgegen früheren Ansichten der Filmgeschichtsschreibung wäre es allerdings falsch, ihre Standardthese, der Film sei im Kaiserreich ausschließlich „Medium des Proletariats“ und der „städtischen Unterschichten“ gewesen, aufrechtzuerhalten. Weltkrieg Doch statt in der Kirche trat die Laterna Magica ihren Siegesz… Davor hat er die Waldorfschule Ismaning besucht und mit dem externen Abitur abgeschlossen. Sannwald, D., Caligari, 2006; S. 52, 27 Hake, S., Film in Deutschland, 2004; S. 63, 28 vgl. 3.1 Die 1920er Jahre Fischli, Bruno: „Das goldene Zeitalter der Kölner Kinematographie (1896-1918), in: Fischli Bruno (Hrsg. Elsaesser, T., Weimar, 2006; S. 133, 20 Hake, S., Film in Deutschland, 2004; S. 52, 21 vgl. 6.2.2 Die 1970er Jahre Die vom Bergfilm erzählten Geschichten waren geprägt von „… der Apotheose des Männlichen, dem Kult der Technik und der Poesie der Natur“39. Auf einer Tagung der evangelischen Generalsynode prangerte man das Kino als „Instrument des Teufels“ an. Im Vergleich zu den letzten Jahren ist die Zahl damit deutlich gestiegen und erreicht den höchsten Wert sein 2009. Die Geschichte des Kinos 900 Minuten Kinogeschichte: in seiner "Story of Film" gibt Regisseur Mark Cousins den Zuschauern einen umfassenden Überblick über die Geschichte des Kinos. Die ersten kinogemäßen Filmvorführungen, also Filmprojektionen für ein zahlendes Publikum, gab es 1895: france.fr The history of th is festival is closely linked wi th the hist ory o f cinema . Geschichte des deutschen Films bleibt die beste Geschichte des deutschen Films, die wir haben." 1993*. Elsaesser, T., Weimar, 2006; S. 136, 29 vgl. Mai 1920 findet die Bewegung des Aufklärungsund Sittenfilm ein jähes Ende.44, Der Tonfilm der im Umbruch der 20er zu den 30er Jahren aufkam wurde zunächst von vielen Filmtheoretikern als Rückschritt empfunden. Die Figur Caligari ist eine Vielschichtige und tritt als „… Psychiater, Mörder und Schausteller …“24 auf. Die Heldinnen werden in all ihrer häuslichen Enge dargestellt.11 Der Ausbruch daraus geht immer mit großem Verzicht oder Scheitern bis hin zum Tod einher, wie in Der fremde Vogel (1911) von Urban Gad in dem eine junge Frau sich in den „falschen“ Mann verliebt, mit ihm vor der Verlobung mit einem anderen flieht und schließlich im Spreewald ertrinkt.12 Diese tragischen Filme stellten für das Kinopublikum dieser Zeit eine wichtige Projektionsfläche dar um die gesellschaftlichen Umbrüche und die Veränderungen der typischen Geschlechterrollen aus sicherer Entfernung betrachten zu können.13 Vor allem das stetige Scheitern der selbst bestimmten Frauenfiguren in den Melodramen „… versöhnte letztlich wieder mit den gesellschaftlich dominanten Moralund Lebensformen.“14. Der phantastische Film lebte von der Kombination der noch immer neuen Technik „Film“ und dem ständigen Rückgriff auf aus Mythen und Märchen bekannte Inhalte und gab „… dem zeitgenössischen Publikum ein Instrument an die Hand, mit dessen Hilfe sie ihre ambivalente Haltung gegenüber Errungenschaften der Moderne artikulieren konnten.“16. König, Siegfried: Die Welt des Kinos. Beide Teile basieren auf Ehre und Treue, die bis in den Tod andauert. 7.1 Die 1990er Jahre Mit Beginn der 50er Jahre wurden im Astor immer wieder legendäre Premieren mit berühmten Filmstars gefeiert. Hickethier, K., Golem, 2006; S. 53, 30 vgl. Hierzu sind Kostüm-, Historienund Bergfilm zu rechnen wobei vor allem die Kostümund Historienfilme großen Anklang beim Publikum fanden. Januar 1920: Der Schallplattenproduzent Homocord bietet die erste Schallplatte mit Jazz in Deutschland an. So kamen 1918 auf jeden ausländischen Film 13 deutsche.21. Hake, S., Film in Deutschland, 2004; S. 28 ff, 6 Hake, S., Film in Deutschland, 2004; S. 32, 7 vgl. Der Traum der deutschen Bevölkerung vom Sieg im 1. Das 19. Das Kino und der Film hatten in seiner Anfangszeit vor Beginn des 1. 4.2 Unterhaltungsfilm, 5 Filme im Nachkriegs-Deutschland (1945 -1961), 6 Der geteilte Film (1961-1989) Während die Kostümund Historienfilme mittels Rückbesinnung auf die deutschen Mythen und Geschichten die gefühlte Inflation zu dämpfen suchten spielte auch der Bergfilm mit den realen Ängsten seiner Zuschauer und ermöglichte ihnen „… die Flucht in die Natur.“38. Jahrhundert wurden die technischen Voraussetzungen geschaffen. Hake, S., Film in Deutschland, 2004; S. 34, 19 vgl. Insgesamt waren zu diesem Zeitpunkt 13 Prozent der europäischen Kinosäle mit digitalen Projektionsanlagen ausgestattet. Selbstverständlich soll das ausländische Filme und Entwicklungen weder als unwichtig deklarieren noch unterschlagen sondern stellt einzig und allein den für die vorliegende Arbeit gesetzten Focus. 2015*. Für die deutsche Bevölkerung stellte „… die spektakuläre Inszenierung der Vergangenheit … ein bedeutsames Mittel zur Verarbeitung zeitgenössischer Probleme …“35 dar. Film ist Illusion. Als Angehöriger der konservativen Eliten des Kaiserreichs blieb man dem Kino generell fern.